Deine Fragen und unsere Tipps zur DSH

Sorgfältige Studienvorbereitung und Organisation sind hier gefragt, damit dein Aufenthalt ein voller Erfolg wird. Die „Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang“, kurz DSH, ist deine Eintrittskarte für das Studium in Deutschland. Hier beweist du, dass du Seminaren und Vorlesungen ohne Mühe folgen kannst und dir auch wissenschaftliche Texte keine Probleme bereiten.

Wir machen dich fit für die Prüfung! Seit vielen Jahren bereiten wir Studienbewerber aus aller Welt in speziellen DSH-Kursen gezielt auf die Prüfung vor. Wir wissen, worauf es in der Prüfung ankommt und trainieren gekonnt alle Fertigkeiten, die du für die DSH benötigst. So steht deinem Studium in Deutschland nichts mehr im Weg!

Die DSH-Prüfung hat zwei Teile – die mündliche und die schriftliche Prüfung. Um die DSH-Prüfung zu bestehen, mußt du beide Teile der Prüfung bestehen.

Wie wird die schriftliche Prüfung bewertet?

Die schriftliche Prüfung umfasst ca. 70 % der gesamten DSH-Prüfung. Sie bildet den ersten Prüfungsteil und dauert je nach Prüfungsort 4 bis 6 Stunden. Zur Unterstützung bei eventuell unbekannten Wörtern darf man ein deutsch-deutsches Wörterbuch benutzen.

 

Zum Bestehen der Prüfung (DSH-2) benötigt man mindestens 67 % der möglichen Gesamtpunkte. Es ist dabei egal, ob man den jeweiligen Teil bestanden hat oder nicht. Dieser sogenannte Punkteausgleich ist der größte Vorteil der DSH-Prüfung im Vergleich zu Test DaF.

Textproduktion0%
Hörverstehen0%
Textproduktion0%
Wissenschaftliche Strukturen0%
Maximale Punktzahl0%

Worum geht es in der schriftlichen DSH-Prüfung?

 

Verstehen und Verarbeiten eines Hörtextes, eines Lesetextes und von wissenschaftlichen Strukturen

 

Vorlesungen, Seminare und Präsentationen sind in der Universität die Regel. Dabei ist aufmerksames Zuhören der Studenten ebenso gefragt, wie die Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen in Form von Notizen. In diesen Teilen der schriftlichen Prüfung soll festgestellt werden, ob deine Deutschkenntnisse diesen Aufgaben gerecht werden.

Wissenschaftliche Texte sind das Grundwerkzeug aller Studenten. Fast täglich arbeitest du an der Universität mit Literatur zu bestimmten Themen, um eigene Forschungen durchzuführen und Hausarbeiten zu schreiben. Dabei ist es wichtig, dass du aktiv liest und die zentralen Aussagen im Text erkennst.

Dieser Teil befasst sich mit der Grammatik der deutschen Sprache. Als Vorlage dient hierzu der Lesetext.

 

Welche grammatikalischen Themen soll man besonders gut vorbereiten?

 

1. Aktiv – Passiv
2. Passiv mit Modalverb
3. Partizip I/II als Adjektiv – Relativsatz
4. Indikativ (direkte Rede) – Konjunktiv I (indirekte Rede)
5. Modalverb (objektiver/subjektiver Gebrauch) – Alternativen zu Modalverb
6. Nominalisierung – Verbalisierung

 

Manche Standorte (z.B. Freiburg) haben zusätzlich zu den 6 oben ganannten Themen noch  Konjunktiv II.

Vorgabenorientierte Textproduktion (TP)

 

In diesem Teil der Prüfung ist der schriftliche Ausdruck gefragt. Kannst du dich nicht nur mündlich, sondern auch schriftlich zu einem bestimmten Thema äußern? Um einen Leistungsnachweis zu erhalten, wird in Seminaren an deutschen Universitäten oft eine Hausarbeit zu einem bestimmten Thema verlangt. Dabei sind schriftliche Ausdrucksfähigkeit und ein reiches Vokabular entscheidend. In der Prüfung wird dir zunächst ein bestimmtes Thema vorgelegt. Dies sind in der Regel Grafiken, Schaubilder und Diagramme. Deine Aufgabe besteht dann darin, einen Text in der Länge von 250-300 Wörtern zu schreiben, in dem du – je nach Aufgabenstellung – das Schaubild erklärst, vergleichst oder kommentierst. Auf unserer Online-Plattform kannst du dir ein Beispiel zu der Textproduktion mit einer Grafik unter dem kostenlosen Test anschauen.

Insgesamt entspricht dieser Teil 28,3 % der DSH-Prüfung und dauert 70 Minuten. Dabei wird in der Bewertung besonders auf deinen sprachlichen Ausdruck im Text (grammatische Korrektheit und umfangreicher Wortschatz) geachtet, aber auch der Inhalt (z. B. der Textaufbau und die inhaltlichen Zusammenhänge) zählt.

Worum geht es nun in der mündlichen DSH Prüfung?

 

Verstehen, referieren und mündlich kommentieren – Fertigkeiten, die an der Universität in fast jedem Seminar gefragt sind. Besonders für Ausländer kann der mündliche Ausdruck in einer Fremdsprache eine besondere Herausforderung sein. Im mündlichen Teil der DSH-Prüfung soll herausgefunden werden, ob du dich auch mündlich mit wissenschaftlichen Themen auseinandersetzen und kommentieren kannst.

 

Als Grundlage dienen ein kurzer Text, ein Schaubild oder auch Tonband- und Videoaufnahmen zu Themen aus dem akademischen Bereich. In einer Vorbereitungszeit von 15 – 20 Minuten kannst du dich mit dem Material auseinandersetzen und überlegen, in welche Richtung die Fragen im anschließenden Gespräch mit dem Prüfer gehen könnten.

 

Das Gespräch dauert ca. 20 Minuten und verläuft in manchen Fällen ganz ohne schriftliche Vorlage. Die Fragen können sich auf das gegebene Material beziehen, aber auch weiterführende Aspekte zum Thema könnten besprochen werden. Möglich sind ebenfalls Fragen zur gewählten Studienrichtung.

An manchen Hochschulen wird die mündliche Prüfung auch in Form von Gruppenprüfungen mit zwei oder drei Teilnehmern durchgeführt. Nähere Informationen dazu gibt es bei den jeweiligen Universitäten.

 

In der Bewertung der Leistung wird auf folgende Aspekte geachtet: Die sprachliche Reaktion auf die Fragen, einen sprachlich differenzierten Ausdruck, die sprachliche Korrektheit und verständliche Aussprache und Intonation.

Wichtig:

Grundsätzlich kann die mündliche Prüfung das Gesamtergebnis nicht verbessern, jedoch verschlechtern. Die schlechtere der beiden Noten aus dem schriftlichen und dem mündlichen Teil überwiegt in der Gesamtnote.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress